Veranstaltungen, die für die Mitglieder der Evangelischen Kulturvereinigung Oberhausen e.V. von Interesse sein könnten

Kultur in Corona-Zeiten

An dieser Stelle weisen wir auf interessante Kulturveranstaltungen hin. Leider hat die Corona-Krise das Kulturleben, so wie wir es kennen, eingeschränkt. Museen haben begrenzte Besucherzahlen, Konzerte, Opern- und Theateraufführungen sowie Vorträge finden nicht oder nur vor einer beschränkten Anzahl von Zuschauern bzw. Zuhörern statt. Notgedrungen sind die Kulturschaffenden insbesondere in der Zeit der Schließungen aktiv geworden und haben Alternativen geschaffen. Allerdings erfordern diese einen Internetzugang und die Bereitschaft, sich auf neue und ungewohnte Kulturerlebnisse einzulassen.

Ein Beispiel:

Bert Zander, der schon in der Spielzeit 2017/18 die preisgekrönte theatrale Video-Installation von SCHULD UND SÜHNE für das Theater Oberhausen inszenierte, hat nun Albert Camus DIE PEST mit zahlreichen Oberhausener*innen und dem Ensemble des Theater Oberhausen als Serie bearbeitet.  Die Links zu den 5 Folgen sind:
https://www.die-pest.de/episoden
oder  https://www.3sat.de/kultur/theater-und-tanz/die-pest-01-100.html
oder  https://www.3sat.de/kultur/theater-und-tanz/die-pest-01-100.html.  Eine kurze Rundfunkreportage zum Projekt finden Sie unter: https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/wdr3-kultur-am-mittag/audio-die-pest-als-theaterfilm-in-oberhausen-100.html  Nähere Informationen erhalten Sie unter https://www.die-pest.de und https://www.theater-oberhausen.de/news.php?npid=855.

Weiterhin können Sie eine Gesamtaufnahme der Inszenierung „Das dritte Leben des Fritz Giga“ unter https://www.youtube.com/watch?v=yQYHlIl8JTQ&fbclid=IwAR1ahELYHGD14xUeretk06XpjUOFlNkKOLsHYFOexwqmANPfHEPl2SgRWCc und der der „Marquise von O.“ unter https://www1.wdr.de/mediathek/video/radio/wdr3/video-die-marquise-von-o-vom-theater-oberhausen-100.html sehen.

Es lohnt sich, im Internet auf den Homepages der Kulturanbieter zu schauen. Auch nach Wiederöffnung der Häuser wird einiges geboten. Auch mit unserem Klick auf die  Angebote können wir in Corona-Zeiten unsere Verbundenheit mit den Kulturschaffenden ausdrücken.